Schnee- und Stauwasser Alarmsysteme

Die Traglasten von Flachdächer sind begrenzt und können im Winter durch Schnee und im Sommer durch Stauwasser ohne Vorwarnung erreicht werden.


Das Schnee- und Stauwasser-Alarmsystem SAS-307 der Firma tbm aus München ist ein ausgereiftes Frühwarnsystem für das ganzjährige Monitoring der aktuellen Dachlast. Es registriert die vorhandene Dachlast aufgrund von Schnee oder Stauwasser auf dem Flachdach und löst Alarm aus, wenn die Dachlast kritische Werte erreicht. Ein Voralarm wird beispielsweise bei ca. 60%, ein Evakuierungsalarm bei 90% der zulässigen Dachlast ausgelöst. Die Montage eines Messsystems für die gesamte Dachfläche ist denkbar einfach. Mit konfektionierten, steckbaren Verbindungsleitungen werden die Messstationen mit einer zentralen Steuerelektronik verbunden.


Messstationen

Idealerweise werden zur Erhöhung der Sicherheit an drei Stationen unterschiedlichen Positionen auf der Dachfläche installiert. Die Alarmmeldungen bzw. Überlastungsmeldungen erfolgen je nach Ausstattung optisch, akustisch über vorhandene Relaiskontakte oder über bestehende Online- und Telefonsysteme.


Baustein im SLD RPP-Konzept

Die SLD Gruppe arbeitetet europaweit mit diesen in Deutschland hergestellten Systemen und verbaut diese regelmässig für ihre Industriekunden. Das Schneelast- und Flutwassermonitoring, erhalten Sie bei uns als optionalen Baustein zum RPP-Konzept (Roof Protection Plan). Die fachhgerechte Installation, sowie die regelmässige Wartung der Alarmsysteme und der dazugehörigen Dachflächen ist Teil des Programms.

Die zentralen Systemelemente des Schnee- und Stauwasser-Alarmsystems SAS-307 sind die drei Messstationen und die zentrale Auswertelelektronik in einem Schaltschrank mit integriertem Anzeige- und Bediendisplay.

Die drei Messstationen werden an beliebigen bzw. ausgewählten Positionen auf dem Flachdach installiert. Damit ist das System 3-fach sicherer als wenn die Last nur an einer einzigen Stelle gemessen wird.

Wir legen hohen Wert auf zuverlässige Sicherheit. Jede Messstation wiederum enthält drei spezielle Sensoren und eine spezifische Elektronik, um die Messwerte an die Auswerteelektronik im Schaltschrank zu übermitteln.

Die zentrale Auswerteelektronik im Schaltschrank ist durch eine von tbm entwickelte Software gesteuert und enthält zahlreiche Überwachungsmechanismen, die wir aus 20-jähriger Erfahrung in der Sicherheitstechnik kennen.

Schnee und Stauwasser Alarmsystem SAS-307

Einfache Montage, auch nachträglicher Einbau auf der Dachfolie.

Breiter Messbereich

Die 50 cm, kreisrunden Messstationen sind aus eloxiertem Aluminium und mit IP 68 für den Einsatz direkt auf der Dachfolie ausgelegt.

Zentrales Controlling

Die Steuerelektronik ist in einem 320 x 320 x 179 mm großen Schaltschrank mit einem integrierten Anzeigedisplay (Touchscreen) ausgestattet.

Überlastungsmeldung

Für die integrierten Sensoren und Auswerteelektronik ist für eine zuverlässige Funktion ein Druckausgleich zwischen innerem und äußerem Luftdruck erforderlich, der durch ein spezielles Ventil gewährleistet wird.

30%

Frühalarm

bei erstem Anstieg der Traglast-Messwerte

60%

Voralarm

bei steigender Traglast-Überschreitung

90%

Evakuierungsalarm

bei akuter Überschreitung der zulässigen Dachlast

Leistungsmerkmale SAS-307

  • Messbereich: 10 … 750 kg/m2
  • Messgenauigkeit: +/- 2 % der max. Last
  • Einfache Montage
  • Zahlreiche Möglichkeiten Alarmierung
  • Fernabfrage (optional)


Zulassung erforderlich?

Für das Schnee- und Stauwasser-Alarmsystem ist nach Aussage der Zulassungsstelle für Bauprodukte in Berlin (Bautechnisches Prüfamt) keine bauamtliche Zulassung erforderlich.